Politischer Kommentar: AfD – eine homophobe Partei?

AfD – eine homophobe Partei?

Wir sind eine Partei, die Politik zum Wohle des Volkes machen möchte und
die Grundlage eines jedes Volkes ist nunmal die Familie. Ohne Nachwuchs
kann eine Kultur nicht erhalten werden. Genau deswegen möchte die AfD
die Familie stärken und ihren Stellenwert in der Gesellschaft wieder
steigern. Davon profitieren auch die Homosexuellen, da die Kinder dieser
Familien auch ihre Rente später erarbeiten werden.

Nach meiner Auffassung muss man keine “Minderheiten-Politik” machen, wie
die Grünen oder andere linkspopulistische Parteien es propagieren,
sondern Politik für alle Bürger unsers Landes. Dazu zählen natürlich
auch die homo- & bisexuellen Menschen. Jeder Mensch sollte die gleichen
Chancen haben, egal zu welcher sexuellen Einstellung er sich bekennt,
denn die sexuelle Orientierung ist für mich, ähnlich wie die Religion,
Privatsache und jeder sollte sie nach seiner Auffassung ausleben können.

Wir leben in einer modernen, aufgeklärten Gesellschaft. Keiner in
Deutschland muss Angst davor haben, sich zu seiner Homosexualität zu
bekennen. Natürlich gibt es auch einige “Ewiggestrige”, aber diese sind
doch in der Minderheit.

Warum also wird dieses Thema in den Medien so hochgespielt? Es ist mir
doch vollkommen egal, ob Thomas Hitzlsperger schwul, hetero oder beides
ist. Von mir aus kann er auch auf Toilette einen Handstand machen oder
sich 28x am Tag die Zähne putzen, das interessiert mich doch nicht und
den Großteil der Gesellschaft sicher ebenso wenig. Macht ihn seine
sexuelle Orientierung zu einem besseren oder schlechteren Fußballer? Er
ist ein Teil unserer Gesellschaft und als den sollte man Ihn, wie jeden
anderen Menschen auch, respektieren.

Man diskriminiert sich doch im Grunde selbst, wenn man seine sexuelle
Orientierung täglich propagiert und damit versucht Politik zu machen.
Ich dachte wir sind alle gleich. Warum sehen diese Personen sich
deswegen als etwas Besonderes? Der Charakter und das Aussehen machen
einen jeden Menschen einzigartig, aber doch nicht die die sexuelle
Orientierung.

Wir sollten niemals vergessen: Wir sind EIN Volk!

Jeder Mensch, egal welcher Hautfarbe, Religion oder Sexualität
profitiert von besserer, von “blauer” Politk.

Darum gilt:

Nein, die Alternative für Deutschland ist sicherlich keine homophobe
Partei!

Jean-Pascal Hohm, Vorsitzender der Jungen Alternative Brandenburg