PM – JA Brandenburg beklagt die Zusammenarbeit zwischen Mitgliedern der JU und linksextremen Kräften

Presseinformation Nr. 1/2015

Potsdam, 15.01.2015

JA Brandenburg beklagt die Zusammenarbeit zwischen Mitgliedern der JU und linksextremen Kräften

Über Facebook teilte Maximilian Neumeyer, Landesvorsitzender der Jungen Union Bremen, mit, dass er an einer Demonstration gegen den Parteitag der Alternative für Deutschland teilnehmen werde. Auch Gruppen des linksextremen Spektrums, welche vom Verfassungsschutz beobachtet werden, unterstützen diese Kundgebung.

Wir fordern die Junge Union Bremen dazu auf, sich von diesem Vorhaben zu distanzieren. Es ist geradezu eine Schande für eine bürgerliche Jugendorganisation, gemeinsame Sache mit Kommunisten und Demokratiefeinden zu machen.

Sollte eine Distanzierung ausbleiben, ist dies als ein weiteres Zeichen des „Linksruckes“ innerhalb der Jungen Union zu werten.

 

Jean-Pascal HohmPressemitteilung Links
Vorsitzender JA Brandenburg