Heikos wilder Brainstorm

Heikos wilder Brainstorm…

Wirklich Herr Minister? Die Milliarden, die für die Integration von Asylsuchenden aufgebracht werden, wurden niemandem weggenommen? Also entweder glaubt er wirklich, was er so von sich gibt, oder er versucht, der Bevölkerung bewusst Sand in die Augen zu streuen. Mal abgesehen davon, dass ab dem nächsten Jahr die Zusatzbeiträge bei den Krankenkassen steigen werden, was in erster Linie mit den Mehrkosten für Geflüchtete zusammenhängt, aber viele derjenigen, die nun hier sind, sind gar nicht, kaum oder nur sehr schwer in unseren Arbeitsmarkt zu integrieren. Das heißt also: Geld, welches für die Integration von Hunderttausenden aufgewendet wird, ist zum allergrößten Teil verloren, da es nie wieder zurückgezahlt werden wird. Im Übrigen Herr Minister, hat dieses Geld das “einfache Volk” erarbeitet und es wurde nicht gefragt, ob es damit einverstanden ist, seine Steuergelder sprichwörtlich in den Wind zu schießen! Und irgendwie wird es uns ja doch weggenommen, denn diese Steuermilliarden könnten für den Abbau von Investitionsstaus benutzt werden, doch diese werden vermutlich weiter steigen, was im Endeffekt bedeutet: kein Geld für Straßen, Brücken, Schulen, Steuersenkungen, Theater, Schwimmbäder etc.. Die ZEIT titelte im vergangenen Jahr “Unterricht in Ruinen” – für die Zukunft unseres Landes ist also kein Geld da, aber für Menschen, die angeblich unser demographisches Problem lösen!? Den Fachkräftemangel in Deutschland sollte man in erster Linie mit einer vernünftigen Ausbildung unserer Schüler entgegenwirken. Aber nein, lieber “investiert” man Milliarden in Menschen, denen man teilweise erst noch Lesen und Schreiben beibringen muss! Im Übrigen beträgt der Investitionsstau allein für Schulen in Deutschland 34 Milliarden Euro, das ergab eine Untersuchung der KfW-Bankengruppe. So sieht sinnvolle Politik aus…
Doch es geht noch weiter… Auf die Frage von Dr. Alexander Gauland bei der ZDF-Sendung “Maybrit Illner” hin, warum nicht konsequent abgeschoben werde, entgegnete Herr Maas, dass Deutschland sehr wohl abschieben würde.

Na gut, dann werfen wir doch mal einen Blick auf die aktuellen Zahlen. Laut dem Bundesinnenministerium wurden bis Ende Juli 16000 abgelehnte Asylbewerber abgeschoben, 35.000 Menschen seien freiwillig ausgereist. Letztes Jahr sind nach Angaben des BAMF 890.000 Asylbewerber nach Deutschland gekommen, dann müssten demnach ja fast alle einen Asylstatus bekommen haben oder etwa doch nicht? Was ist denn mit den 550.000 abgelehnten Asylbewerbern, von denen 406.000 schon mehr als 6 Jahre hier leben? Herr Gauland hakte auch hier nach und sagte Herrn Maas, dass die 500.000 abgelehnten Asylbewerber nicht abgeschoben werden würden. Doch nun kommt der Knaller! Herr Maas hält sein auf Lügen basierendes Kartenhaus aufrecht und sagt doch ganz frech, dass Deutschland nicht in Länder abschieben würde, wo Krieg herrsche. Klingt natürlich erst einmal logisch, doch gucken wir uns die Länder an, die ganz oben auf der Abschiebeliste stehen, muss man sich dann doch schon fragen, wie lang des Ministers Nase noch werden soll!!!

Die ersten drei Plätze abgelehnter Asylbewerber nach Nationalität und deren Anzahl:

1. Türkei (77.600)
2. Kosovo (68.549)
3. Serbien (50.817)

(Quelle: Junge Freiheit, 22.09.2016)

Es ist doch nicht zu fassen, wie dreist Politiker in die Kamera lügen! Danke Herr Maas, dass sie vielen Menschen in Deutschland mal wieder bestätigt haben, warum sie die Altparteien abwählen! Man kann nur hoffen, dass diese Politiker, die offenbar nicht mehr in der Lage sind, dieses Land noch zu führen und es stattdessen immer weiter im Chaos versinken lassen, dass diese Parteien ihre gerechte “Strafe” dafür bei der nächsten Bundestagswahl bekommen! Dann hört hoffentlich auch Heikos wilder Fakten-Brainstorm auf, der ihm das das Gehirn zu vernebeln scheint.

Quellennachweise:

http://www.n-tv.de/mediathek/videos/politik/Kommunen-fehlen-156-Milliarden-Euro-article14931561.html

http://www.zeit.de/2015/38/marode-schulen-kommunen-finanzen

 

„16000 Asylbewerber abgeschoben“

 

http://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/kfw-untersuchung-schulen-fehlen-34-milliarden-euro-a-1113768.html