Feiger Angriff auf Mitglied

Zu einem körperlichen Übergriff auf ein Mitglied der Jungen Alternative Brandenburg kam es am Sonntagabend, den 09.09.2018, gegen 19:14 Uhr in der Nähe der Potsdamer Langen Brücke.

Während zwei junge Männer den Wahlkampf des Oberbürgermeisterkandidaten der AfD, Dennis Hohloch, unterstützten und Wahlplakate in der Nähe des Potsdamer Hauptbahnhofes platzierten, wurde plötzlich einer der beiden Männer körperlich durch einen Anhänger der linken Szene angegriffen. Der 20  bis 23 Jahre alte Täter flüchtete mit dem Fahrrad in Richtung Babelsberg. Es ist von einer politisch motivierten Gewalttat auszugehen.  Der 16-jährige wurde zunächst in die Hüfte getreten und anschließend ins Gesicht geschlagen.
Dennis Hohloch, Landesvorsitzender der Jungen Alternative Brandenburg, zeigte sich bestürzt über den Gewaltangriff: „Es ist abermals ein Armutszeugnis für Potsdam, wenn Menschen sich nicht, ohne attackiert zu werden, zu ihrer politischen Auffassung bekennen können.“ Es wurde eine Strafanzeige gegen den unbekannten Täter eingereicht, welche sich zusammen mit Anzeigen wegen Sachbeschädigung von AfD-Wahlplakaten bei der Polizei häufen. „Ich erwarte vom Oberbürgermeister als Vorsitzenden des sogenannten Potsdamer Bündnisses ,Potsdam bekennt Farbe‘, dass er sich endlich für eine wirklich tolerante Stadtgesellschaft einsetzt und diese breite gewaltbereite linke Szene öffentlich verurteilt“, so Hohloch. Auch der Kreisvorsitzende der JA Potsdam, Hans-Cornelius Weber, äußerte sich betroffen: „Dass der Täter zu nichts weiter imstande war als zuzuschlagen, zeigt den Verlust von Argumenten aus linken Kreisen. Es ist das Resultat willkürlicher Diffamierung der JA und AfD“.

Der Täter ist vermutlich polizeibekannt. Die Ermittlungen laufen.